Montag, 25. April 2016

Wachtelküken Tenebrosus

Heute stelle ich Bilder von unserem ersten Brutergebnis mit dem Brutapparat ein, den sich Danny gewünscht hat. Die Wachtelküken sind pünktlich am 18. Tag geschlüpft. Heute morgen saßen schon zwei neben den Eierschalen, dann folgten weitere 4. Eingelegt haben wir 18 Eier. Eines der Kleinen ist ziemlich schwach, das halte ich gerade in meiner Hand, es hat sich mit dem Beinchen in dem Gitter des Brutapparates verfangen. Die anderen fressen und trinken bereits und kuscheln unter der Rotlichtlampe. Die Kinder sind ziemlich aufgeregt über die süßen Küken, morgen bauen wir einen Stall für die Winzlinge.

Kommentare:

  1. Ach, die sind ja süß, diese kleinen Küken. Was macht Ihr denn jetzt mit dem verletzten Küken? Ich hoffe, Ihr könnt es genesen lassen.

    LG Petra K.

    AntwortenLöschen
  2. Ja, die sind niedlich und sowas von flink. Das Kleine mit den krummen Füßchen erholt sich scheinbar nicht. Es frisst nicht und wird von den anderen gehackt, sitzt leider einzeln nachdem alle auf ihm herumliefen und es zwickten. Es hat sich in dem Gitter verfangen weil es mit etwas verkrüppelten Füßchen geschlüpft ist, eine Fehlbildung also. Ich geb ihm jede Chance, schon weil eben die behinderten Kinder das ja auch sehr empfindsam aufnehmen. Aber ich hab nicht viel Hoffnung. Es frisst nicht und der Dottersack reicht ca für einen Tag, es müsste mal anfangen. Schaun wir mal....
    Geschlüpft sind keine neuen Küken, das heißt aus 18 Eiern kamen ganze 6 Küken heraus. Wir bauen in den nächsten Tagen einen Kükenstall mit Auslauf für die Wiese. Da haben die Kinder etwas zu tun. Das wollten wir schon am WE, aber der Klempner musste Deckendurchbrüche machen und ich hab zwei Zimmer komplett ausräumen müssen, es wird das gesamte Wasser und Abwasser neu verlegt. Vorerst müssen die Küken ohnehin im Warmen bleiben, bei uns schneit es seit Sonnabend.

    LG Silvia

    AntwortenLöschen